Dehnberger Hof Theater

„Anton - das Mäusemusical“

Kindertheater mit viel Musik ab 4 Jahren

Im Wohnzimmer steht ein Sofa. Ein Sofa, das es in sich hat, denn was die Familie, die hier wohnt, nicht weiß: unter dem Sofa haben sich Franz, Willi und Anton, die Mäusebrüder, eingenistet, gut bewacht von ihrer Freundin, der Spinne. Nun steht Weihnachten vor der Tür und die Mäusebrüder freuen sich auf allerhand Leckerbissen, die dabei für sie abfallen werden. Die Vorfreude der Mäuse auf den weihnachtlichen Festschmaus wird jedoch empfindlich getrübt, als sie den Wunschzettel des Kindes der Familie finden: „Liebes Christkind! Ich wünsche mir nichts sehnlicher als eine Katze!“ Die Mäuse sind ratlos. Und als plötzlich auch noch ihre Tante Lizzy mit gepackten Koffern vor der Tür steht, scheint das Weihnachtsfest auf eine Katastrophe hin zu steuern...

Altersempfehlung: ab 4 Jahren Dauer: 60 Minuten

Kartenbestellung telefonisch unter 09123/954491
oder per Mail an info@dehnbergerhoftheater.de

Kosten: 6 € pro Karte, Begleitpersonen frei

Spiel: Hannes Hoffmann, Alexander Benedikt, János Kapitány, Michelle Völkl, Michaela Linck
Regie: Ulrich Proschka
Bühne und Kostüme: Christine Knoll
Musikalische Einstudierung: Jürgen Heimüller
Titelbild: Carlotta Weiß
Text: Gertrud Pigor, Thomas Pigor, Jan-Willem Fritsch


Mit freundlicher
Unterstützung von

Das Geheimnis der alten Mühle

Theater-Erlebnis-Führung im Industriemuseum ab 5 Jahren
Spielort Industriemuseum Lauf (Sichartstr. 5-25)

Verborgen zwischen Mehlsäcken und Müllerswerkzeug schlummern Geheimnisse, die nur darauf warten, entdeckt zu werden!

In der alten Mühle treffen die zwei Freunde Scivolo und Dondola auf die Museumsbesucher. Sie suchen einen Schatz - was werden sie finden? Welche Geschichten entlocken sie den Gegenständen in der Mühle, den Zeitzeugen längst vergangener Tage?

Dank der spannenden Informationen der Museumspädagogin Renate über das Müllerhandwerk kommen die beiden dem Geheimnis immer näher...

Termine in den Osterferien:
Donnerstag, 13.4.2017, 9.30 Uhr (noch Plätze verfügbar) und 12 Uhr (ausverk.)

Kartenbestellung telefonisch unter 09123/954491
oder per Mail an info@dehnbergerhoftheater.de

Kosten: 6 € pro Karte, für zwei erwachsene Begleitpersonen pro Gruppe ist der Eintritt frei.
Dauer: 90 Minuten
Altersstufe: Vorschule bis 4. Klasse
Termine für 2-3 Schulklassen individuell vereinbar.
Spielort: Industriemuseum Lauf, Sichartstr. 5-25, 91207 Lauf

Regie: Nicole Schymiczek
Darsteller: Hannes Hoffmann, Veronika Conrady, Renate Schmidt

„Pino findet einen Schatz“

Kindertheater ab 5 Jahren

gemalt von Nele, 6 Jahre

Pino will es wissen! Immer wird er gehänselt, weil er der Kleinste ist und noch nicht schwimmen kann. Aber er möchte auch zu den anderen gehören und mitspielen dürfen.

„Mit dem Boot alleine aufs weite Meer zu fahren, wird allen beweisen, dass ich mutig bin!“

Wird er allen Gefahren trotzen und die Abenteuer bestehen? Und überhaupt - wie findet er einen Schatz?

Es spielen: Pius Maria Cüppers, Veronika Conrady, Hannes Hoffmann
Regie: Ulrich Proschka

Dauer: ca. 60 Minuten

Termine ab 80 Kindern individuell vereinbar.

Eintritt: 6 € pro Schüler/Schülerin, begleitende Lehrkräfte frei

Kartenbestellung telefonisch unter 09123/954491
oder per Mail an info@dehnbergerhoftheater.de

„Die Reise zu Kata Teochi“

Mitmachtheater ab 7 Jahren

Kata Teochi ist japanisch und bedeutet „Ungerechtigkeit, Gemeinheit, Herzlosigkeit“. Im Theaterstück ist Kata Teochi der Name des bösen Drachen, der auf einer einsamen Insel haust und den es zu besiegen gilt. Unser Schiff ist die „Wilde Sieglinde“, die Steuermänner heißen Frieder und Hermann und das Publikum wird zur Mannschaft.

Von der ersten Minute an packen alle mit an – auf einem Schiff gibt es viel zu tun: Anker lichten, Segel hissen, Knoten knoten, Essen fassen… Nur zwischen Frieder und Hermann, da läuft es nicht rund. Hermann ärgert Frieder, stichelt, zieht ihn auf. Anfangs ist das lustig, doch irgendwann kippt die Stimmung. Die Mannschaft bekommt das natürlich mit – schließlich sitzen alle im selben Boot. Ihr Verhalten bestimmt den weiteren Verlauf der Handlung und beeinflusst auch die Macht des Drachen. Denn Gemeinheiten machen den Drachen stark, in einem respektvollen Umfeld wird er winzigklein.

Was werden die Matrosen tun? – Das weiß im Vorfeld niemand. Jede Gruppe von Zuschauern ist anders, damit auch jede Aufführung. Nur so viel können wir verraten: es gibt ein Happy End – Kata Teochi wird glorreich niedergerungen werden!

> Download PDF-Broschüre zum Stück (1,2 MB)

Termine für 2-3 Schulklassen individuell vereinbar.

Eintrittspreise: jeweils 6 € pro Kind, Begleitpersonen frei.


Schauspiel: Hannes Hoffmann, Veronika Conrady
Regie: Thomas Klischke

„Mensch Karl“

Geschichten im Klassenzimmer
zu Kaiser Karl IV. im Kaiserjahr 2016

Die vom Hofmagier aus ihrer Zeit verbannten Schreiber Hinz und der Knappe Kunz sind sich uneins: ihr Chef, Kaiser Karl IV., ist umstritten – ist er ein Weichei, ein Waschlappen, ein Schlappschwanz? Oder einfach ein extrem kluges Köpfchen?

Ist er ein zu Recht von Gott mit Krankheit gestrafter Thronräuber oder der von Gott erwählte Friedensbringer und designierte Kaiser, der von seinen politischen Feinden vergiftet wurde?

Die Antwort auf diese Frage ist für Hinz und Kunz von existentieller Bedeutung. Sie müssen das Rätsel um Karls mysteriöse Krankheit lösen und sich einig werden, ob sie Karl retten wollen. Denn nur, wenn es ihnen gelingt, Kaiser Karl wahrhaft Ehre zu machen und so seinen Ruhm zu verbreiten, öffnet sich für Hinz und Kunz der Weg zurück nach Hause.

Karl IV. war bei seinen Zeitgenossen zunächst sehr umstritten. Jahrelang musste er um seine Anerkennung als rechtmäßiger König des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation kämpfen. Heute gilt er als europäischer Vordenker und strategischer Diplomat. Sein Schlachtfeld war die Politik, seine Waffen Verhandlungsgeschick, Taktik und Weitsicht. Er setzte Maßstäbe: für Recht und Gesetz („Goldenen Bulle“), für Wirtschaft und Handel („Goldene Straße“). In Lauf ließ er 1356 das Wenzelschloss bauen. Nürnberg war als Reichsstadt von großer strategischer Bedeutung – hier wurde 1356 die Goldene Bulle verabschiedet, hier nimmt die Goldene Straße ihren Anfang Richtung Prag. 2016 wird als Karlsjahr gefeiert – sein Geburtstag jährt sich zum 700. Mal. Wer war dieser Karl IV.? Was war er für ein Mensch und was ist sein historisches Verdienst?

Näher dran und mittendrin: Geschichte im Klassenzimmer.

Termine für Schulklassen individuell vereinbar.

Dankenswerterweise wird dieses Projekt vom Bildungsfonds des Landkreises Nürnberger Land und der Sparkasse Nürnberg unterstützt. Damit ist es uns möglich, jedes Kind statt für 6 Euro für 3 Euro ins Theater einzuladen.

> Hier finden Sie eine Pressekritik zu "Mensch Karl"

> Hier hören Sie einen Beitrag des Bayerischen Rundfunks zu „Kaiser Karl IV.“ im Stadtarchiv Lauf

Kartenbestellung telefonisch unter 09123/954491
oder per Mail an info@dehnbergerhoftheater.de

Mitwirkende:
Spiel: Hannes Hoffmann, Florian Elschker/Johannes Lukas
Text und Regie: Nicole Schymiczek und Anja Noël, Stückwerkstatt Schimmert

Achtung: Auf Bayern2 in der Sendung „Zeit für Bayern“ wurde am 15.5.2016 um 12 Uhr ein Feature von Tom Viewegh über die Goldene Straße gesendet – mit unserem Stück „Mensch Karl“ (inkl. Stückausschnitt, Interviews mit Hannes Hoffmann und von Kindern, die das Stück gesehen haben).

> Hier geht es zum Podcast

„Gina Lonka“

Klassenzimmertheater von Thilo Reffert
ab Jahrgangsstufe 6

„Gina Lonka“ erzählt die Geschichte von Lea-Sophie, die von einer Zukunft jenseits der gutbürgerlichen Normalität ihrer Eltern träumt. Sie will keine Lehrstelle, sondern Spaß, Glamour und Luxus, ein Leben voller Ruhm und Reichtum.

Eine Casting-Show soll die Tür in die Welt der Stars für Lea, die sich fortan Gina Lonka nennt, öffnen. Die Bedenken von Eltern und Lehrern wischt sie weg: „Ich kenne das Business!“. Davon ist sie fest überzeugt.

Doch je tiefer Lea-Sophie in die skrupellosen Mechanismen des Stargeschäfts verstrickt wird, desto mehr gerät ihr Urteilsvermögen, ihre Handlungsfreiheit und letztendlich ihre Persönlichkeit in Gefahr.

Gina Lonka: Veronika Conrady
Regie: Nicole Schymiczek

Dauer: ca. 45 Minuten, Termine für zwei Schulklassen individuell vereinbar.

Eintritt: 6 € pro Schüler/Schülerin, begleitende Lehrkräfte frei.

Kartenbestellung telefonisch unter 09123/954491
oder per Mail an info@dehnbergerhoftheater.de

Peterchens Mondfahrt

Erzählballett nach dem Kinderbuchklassiker
von Gerdt von Bassewitz

Zusammen mit dem fünfbeinigen Maikäfer Sumsemann fliegen Peterchen und seine Schwester Anneliese auf den Mond. Dort wollen die Kinder vom Mann im Mond das seit Generationen „verlorene“ sechste Bein des Käfers zurückzuholen.

Besetzung:
Nachtfee • Veronika Conrady
Tänzerinnen und Tänzer des Ballettförderzentrums Nürnberg
Regie: Nicole Schymiczek

Eintritt: 6 € pro Schüler/Schülerin, begleitende Lehrkräfte frei.

Kartenbestellung telefonisch unter 09123/954491
oder per Mail an info@dehnbergerhoftheater.de

nach oben

Anders!Sein!

Interaktives Theater im Klassenzimmer

Wusch! Plötzlich erscheinen zwei Vertreter der Vereinigten Intergalaktischen Weltraumbehörde kurz - V.I.W.- mitten im Klassenzimmer. Außerirdische befinden sich im Anflug auf die Erde! Aber warum hat die V.I.W. Bernd Böhlewind und den Androiden H27Ω, genannt Ommi, in das Klassenzimmer geschickt? Wo sind die Experten für intergalaktische Kommunikation? Die Koordinaten sind doch richtig. Egal - die Zeit drängt und der Besuch muss vorbereitet werden. Das Handbuch für extraterrestrische Begrüßungsrituale hilft nicht. Was tun? Die Kinder - natürlich! Die sind jetzt gefordert.

Wie begrüßt man Aliens? Kann man mit ihnen sprechen? Wie sehen sie aus? Was tun, damit sich die Anderen wohlfühlen? Welches Bild von der Menschheit sollen sie mitnehmen von ihrer Reise? Gemeinsam mit Bernd und Ommi überlegen die Kinder, was ihnen Freude macht und woran sie die Fremden teilhaben lassen wollen.

Um das Ende vorwegzunehmen: es wird nicht zu einer extraterrestrischen Begegnung kommen - sie scheitert im letzten Moment, sozusagen aus technischen Gründen. Aber die Klasse wäre vorbereitet! Auf das Andere, das sie besuchen will - mit all dem Anderen und dem Sein, aus dem das Menschsein besteht. Anders und Sein. Hier offenbart sich eine Grundregel des Menschseins: Jeder hat das Recht auf sein individuelles Sein und in diesem Sein verhält sich jeder Mensch anders.

Regie: Nicole Schymiczek
in Zusammenarbeit mit Stückwerkstatt Schimmert
Spiel: Veronika Conrady, Florian Elschker
Text: Thomas Klischke & Sophie Linnenbaum

Anders denken. Anders handeln. Anders fühlen.

Ab sofort können Sie uns in Ihr Klassenzimmer beamen.

Termine vereinbaren wir individuell nach Ihren Wünschen. Altersempfehlung: ab Jahrgangsstufe 3
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 3 € pro Kind
(Dieser vergünstigte Eintrittspreis wird dankenswerterweise ermöglicht durch die Förderung durch den Bildungsfonds Nürnberger Land und gilt solange, wie die Mittel des Fonds ausreichen.)

Telefon: 09123/954491
oder per E-Mail info@dehnbergerhoftheater.de

nach oben